Verhinderungspflege

 

 

Erhält der Pflegebedürftige seit mindestens einem Jahr Pflegeleistungen (in Absprache mit der Pflegkasse auch kürzer), so steht der Pflegekraft (Ehefrau, Ehemann, Tochter,...) jährlich Verhinderungspflege durch eine Ersatzkraft oder Einrichtung bis zu 1.612,00 € zu.

 

Die Verhinderungspflege kann durch einen ambulanten Pflegedienst, ein Pflegeheim oder privat organisierte Personen (wie z. B. Nachbarin, Nichte etc.) übernommen werden.

 

Grundsätzlich bedarf die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege der vorherigen Genehmigung oder Absprache mit der jeweiligen Pflegekasse.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.