Verhinderungspflege

 

 

Erhält der Pflegebedürftige seit mindestens 1 Jahr Pflegeleistungen, so steht der Pflegekraft(Ehefrau, Ehemann, Tochter,...) jährlich Verhinderungspflege durch eine Ersatzkraft oder Einrichtung bis zu 1.612,00 € zu.

 

Die Verhinderungspflege kann durch einen ambulanten Pflegedienst, ein Pflegeheim oder privat organisierte Personen (wie z. B. Nachbarin, Nichte etc.) übernommen werden.

 

Grundsätzlich bedarf die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege der vorherigen Genehmigung oder Absprache mit der jeweiligen Pflegekasse.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen